Start Kernseife Soda, Natron und Kernseife

Soda, Natron und Kernseife

Egal ob es um die Herstellung von Kernseife geht oder deren Anwendung als Waschmittel: oft spielt auch Soda oder Natron dabei eine mehr oder weniger wichtige Rolle. Doch was ist Soda eigentlich und welche Funktion hat es? Und was ist ist der Unterschied zwischen Soda und Natron.

Soda

Als Soda oder Waschsoda wird im Deutschen die Verbindung Natriumcarbonat (Na2CO3) bezeichnet, ein Salz der Kohlensäure, welches auch mineralisch in der Natur vorkommt.

Soda wird nicht nur für die Herstellung von Seife benötigt, sondern auch für die Herstellung von Glas.

Natron

Als Natron ist der Kurzbegriff für Natriumhydrogencarbonat bzw. Natriumhydrogenkarbonat. Die chemische Formel für Natron lautet NaHCO3 und ist keinesfalls mit der Natronlauge (Soda) zu verwechseln. Natron zählt zu den Grundchemikalien der Chemieindustrie und ist in zahlreichen alltäglichen Produkten enthalten. So können wir Natron zum Beispiel in Backpulver, in Brausepulver, in Brausetabletten, in Feuerlöschern und auch zum Reinigen in Putzmitteln finden.

Im Handel ist Natron (Natriumhydrogencarbonat) unter den Bezeichnungen Speisenatron, Haushaltsnatron, Hausnatron oder Natronsalz zu finden. Bei Natriumcarbonat, umgangssprachlich auch als Waschsoda bezeichnet, handelt es sich jedoch nicht um Natron, auch wenn die chemische Bezeichnung irreführend ist. Als Lebensmittelzusatzstoff trägt Natron das Kürzel E500ii. Möchte man Natron für den Haushalt nutzen, sollte man beim Natron kaufen darauf achten, dass dieses in Lebensmittelqualität ist.

 

TEILEN