Die Herstellung von Kernseife

Seifen, Methoden und Anleitungen

  • Für die Herstellung von Kernseife wird Öl (oder Fett) mit Wasser und einer alkalischen Substanz (z.B. Natriumhydroxid oder Soda) so lange gekocht, bis eine chemische Reaktion stattgefunden hat: die sogenannte Verseifung. Dabei entsteht aus dem Öl neben der Seife noch Glycerin.
  • Bei der klassischen Herstellung von Kernseife werden mit Hilfe von Kochsalz alle Verunreinigungen und Nebenprodukte entfernt (also auch das Glycerin). Da früher die Ausgangsmaterialien oft stark verunreinigt waren, war dieser Reinigungsschritt sehr wichtig.
  • Heute stehen sehr viel reinere Produkte zur Verfügung, weshalb Seife im kleinen Maßstab meist nach dem Kaltverfahren oder Heißverfahren hergestellt wird. Der Reinigungsschritt mit Kochsalz entfällt und auch das wertvolle Glycerin verbleibt in der Seife.

Kernseife selbst machen

Noch vor 100 Jahren wurde in vielen Haushalten Kernseife selbst hergestellt. Fast alle Zutaten dafür hatte man sowieso zu Hause (Fett,…

Die Überfettung von Seife

Ein beim Thema Seife oftmals verwendeter Fachbegriff ist die sogenannte "Überfettung". Was damit genau gemeint ist, erklären wir auf dieser…

Aleppo-Seife

Kernseife aus Olivenöl und Lorbeer für Haut & Haar

Aleppo-Seife ist eine der bekanntesten Kernseifen überhaupt. Hergestellt wird sie in der Region um die syrische Stadt Aleppo, nach einer…

Marseille Seife – Savon de Marseille

Französische Kernseife aus Olivenöl

Auf den Wochenmärkten in der Provence, zwischen Grasse und Marseille, ist sie noch immer allgegenwärtig, die "Savon de Marseille". Und auch…
Das könnte dir auch gefallen