Start Herstellung von Kernseife

Herstellung von Kernseife

Kernseife ist ein reines Naturprodukt, das aus nur drei natürlichen Zutaten hergestellt wird: Fett, Kochsalz und Natronlauge. Auf jegliche zusätzlichen Inhaltsstoffe wird verzichtet, weshalb Kernseife auch für Allergiker geeignet ist.

Seife entsteht aus Fett

Aus chemischer Sicht handelt es sich bei Kernseife um die Salze natürlicher Fettsäuren, so wie sie in tierischen Fetten (z.B. Talg) oder pflantlichen Ölen (z.B. Olivenöl) zu finden sind. Im Öl sind diese Fettsäuren allerdings an Glycerin gebunden. Erst durch das Behandeln mit Lauge wird die Kernseife au dem Fett freigesetzt, zusammen mit dem Glycerin. Diesen Prozess, bei dem Fett in Seife umgewandelt wird, nennt man auch Verseifung.

Seifenleim und Seifenkern

Um die Seife vom Glycerin zu trennen benötigt man Kochsalz. Gibt man dieses zu dem entstandenen Gemisch aus Glycerin, Lauge und Seife, trennt sich der Seifenkern, also die Kernseife, von den übrigen Bestandteilen (dem Seifenleim). Dieser Schritt wird auch “Aussalzen” genannt.  Wegen seiner geringeren Dichte schwimmt die Kernseife auf der Lauge und kann abgetrennt und getrocknet werden.